Offene Kinder- und Jugendarbeit

Da hatte Jesus Mitleid mit ihnen und berührte ihre Augen. Im gleichen Augenblick konnten sie wieder sehen, und sie folgten ihm. (Mt 10, 40)

Inhalt

  • Angebote in unterschiedlicher Trägerschaft
  • Angebote für alle Mädchen und Jungen offen; nicht an Mitgliedschaft gebunden und in der Regel kostenfrei
  • Angebote richten sich besonders an sozial benachteiligte und bildungsferne Jugendliche und leisten dadurch einen Beitrag zur Integration
  • Vielfältige Angebotsorte und –formen: Jugendzentren, Häuser der offenen Tür, Kinder- und Jugendtreffs, Spielmobile, Abenteuerspielplätze, Schulen (Freizeitmöglichkeiten, Projektarbeit zu bestimmten Themen, sportliche Aktivitäten, Medienangebote, Hausaufgabenhilfe,…), uvm.

Link


Offene Kinder- und Jugendarbeit richtet sich an alle Kinder und Jugendlichen.  Die Angebote der Offenen Kinder- und Jugendarbeit wie Jugendzentren, Häuser der offenen Tür, Kinder- und Jugendtreffs, Spielmobile, Abenteuerspielplätze sind nicht an eine Mitgliedschaft gebunden und kostenfrei.

Es wird deutlich, dass gerade durch diese Angebotsformen sozial benachteiligte und bildungsferne junge Menschen besonders im Fokus stehen. Offene Kinder- und Jugendarbeit leistet einen Beitrag zur Integration und hilft Ausgrenzung zu vermeiden.

Offene Treffs, geschlechtsspezifische Gruppenarbeit, Cliquen- und Szenearbeit sowie Kulturveranstaltungen und Freizeiten gehören zum Repertoire der Offenen Kinder- und Jugendarbeit.